Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Unsere Menschen

Alex, unser Herrchen, ist ziemlich cool. Er ist bei uns zuständig für die wirklich wichtigen Dinge im Leben wie kuscheln, gemeinsam auf dem Sofa oder in der Hängematte liegen und relaxen. Er spielt gerne mit uns und kennt tolle Hundespiele. Wir schätzen an ihm, dass er nicht den Ehrgeiz hat ständig an uns herum zu erziehen und haben mit ihm so eine Art „Nichtangriffs-Pakt“ geschlossen: Wir folgen ihm (so einigermaßen) und dafür haben wir eine ganze Menge Spaß und Freiheit. Das funktioniert natürlich nur deshalb so gut, weil wir alle gemeinsam fleißig trainiert haben und wissen, wie ein Hund (oder ein Mensch) sich zu benehmen hat.

Sabine, unser Frauchen, ist unsere Hauptangestellte. Sie managt alles um uns herum. Frauchen ist Sozialpädagogin und Therapeutin, wir dürfen sie auch in die Arbeit begleiten. Dort sind wir aber nicht den ganzen Tag, denn das wäre uns zu langweilig. Und schließlich müssen wir uns ja auch um Herrchen kümmern, daher „arbeiten“ wir nur in Teilzeit.

Unsere Menschen haben schon mit vielen Hunden zusammen gelebt und sind daher recht relaxt. Aber bei manchen Dingen verstehen sie keinen Spaß. Wenn sie uns rufen zum Beispiel müssen wir kommen, ob wir wollen oder nicht. Das gilt vor allem natürlich wenn wir spazieren gehen. Denn nur dann, sagen unsere Menschen, dürfen wir frei und ohne Leine laufen, und das wollen wir unbedingt. Es gibt natürlich auch andere Situationen, in denen wir uns gut benehmen müssen. Das ist wichtig, denn nur so können wir unsere Menschen so viel begleiten.